CPC - Cellar Poker Club

Der Poker Club aus Waidhofen an der Ybbs

Schriftgrösse: A A A

CPC Regelwerk zur Poker Etikette im Verein

 

CPC REGELWERK

 

 

 

1.) Verstöße gegen die Etikette

Beispiele dafür sind das Berühren fremder Karten oder Jetons, Spielverzögerung, absichtlich geäußerte Falschaussagen, Handlungen außerhalb der Reihe, Aufdecken der Hole Cards während eines laufenden Spiels oder ungebührliches Benehmen.

 

2.) Spielteilnehmer sind verpflichtet

andere Spielteilnehmer im selben Turnier zu schützen. Aus diesem Grund dürfen Spielteilnehmer:

a.) Zu keinem Zeitpunkt aktive Hände offenlegen.

b.) Keine Ratschläge geben oder Kritik üben, bevor die Aktion beendet wurde. Kein (zum Call oder zum Fold) „reinquatschen“

c.) Eine Hand kommentieren, die nicht offenliegt bzw. Strategien mit einem Zuschauer oder Mitspieler diskutieren.

d.) Rücksprache halten mit einem außenstehenden Ansprechpartner.

 

3.) Rücksicht 

Spielteilnehmer sind verpflichtet, auf das Spiel und die Mitspieler Rücksicht zu nehmen, auch dann, wenn sie gerade nicht am Spiel teilnehmen und/oder nicht an der Reihe sind. Es ist ihnen nicht gestattet, Informationen über aktive oder gepasste Karten weiterzugeben, Spielanalysen durchzuführen, oder vor dem Showdown die Hand eines Mitspielers bekannt zu geben. Die Spielteilnehmer sind verpflichtet ihre Hand zu schützen, diese darf von niemandem eingesehen werden.

 


4.) Einsätze / Aktionen in- und außerhalb der Reihenfolge

Agiert ein Spielteilnehmer in der Reihenfolge und geht mit einem ungenügenden Einsatz mit, weil er ein Raise nicht bemerkt hat, muss er seinen Einsatz komplettieren oder er verliert alle Ansprüche auf seine Einsätze und den Pot. Ein Raise ist nicht mehr gestattet.

Agiert ein Spielteilnehmer außerhalb der Reihe, sind seine verbalen und physischen Ansagen bzw. Aktionen nur dann bindend, solange sich die bisherige Situation der Einsätze nicht verändert hat. Check, Call oder Fold gelten nicht als Veränderung.

 

 

5.) Folden

Das Ablegen (Passen) der Hole Cards außerhalb der Reihenfolge wird bestraft.

 

6.) Zeigen von Hole Cards / Abgelegte Hände

Zeigt ein Spielteilnehmer eine oder auch mehrere seiner Hole Cards vor Beendigung der Hand bzw. dem Showdown, so ist seine Hand passiv. Kann aber auch im Sinne der Fairness gegenüber den Mitspielern für ungültig erklärt werden (Hausregel). Vorsätzliches unerlaubtes Öffnen der Hole Cards während eines Spiels wird mit einer Strafe geahndet.

Eine Hand gilt in letzter Position als gepasst (abgelegt), wenn ein Spielteilnehmer zumindest eine seiner Hole Cards öffnet, um somit vorsätzlich eine Reaktion von Mitspieler zu erlangen, bevor er sich zu einer Aktion deklariert hat.

Zeigt ein Spielteilnehmer seine Hole Cards einem anderen Spielteilnehmer, so muss er sie auf Verlangen allen Spielern zeigen („show one – show all“).

 

7. ) All-in HU

Sobald ein Spielteilnehmer All-in ist und alle Einsätze getätigt wurden, werden alle Karten aufgedeckt. Wirft ein Spielteilnehmer seine Hand versehentlich ab, bevor die Karten aufgedeckt wurden, hat das Turnierpersonal das Recht, die Karten wieder ins Spiel zu bringen, sofern sie eindeutig identifiziert werden können. Spielteilnehmer, die ihre Karten in einer All-in-Situation absichtlich abwerfen, können bestraft werden.

 


8. ) All-in Side-Action

Wenn mehrere Spielteilnehmer mit einem All-in-Mitspieler um den Hauptpot spielen, sind alle Spielteilnehmer, die im Showdown um den Sidepot spielen verpflichtet, ihre Karten ebenfalls zu zeigen. Wenn ein All-in-Spielteilnehmer um einen oder mehrere Pots spielt, darf kein Sidepot-Mitspieler beim Showdown seine Karten passen. Der Croupier ist angewiesen, alle Hände aufzudecken.

 

 

9. ) All-in Chips zählen

Nur auf Nachfrage des nächsten Spielers ist der Dealer verpflichtet die All-in Chips Menge zu zählen.

 

10. ) Strafen

Der Floorman kann bei sich wiederholenden Aktionen, welche dem ordentlichen Spielverlauf nicht entsprechen, eine Strafe aussprechen.

Verwarnung
3 Hände Pause
1 Orbit (Button Runde) Pause